Aktuell

DENK MAL AM ORT   4. + 5. MAI 2019

El País, 10. Mai 2019  (c) Susana Fernández Molina

Wir bedanken uns bei allen, die DENK MAL AM ORT in diesem Jahr möglich gemacht haben. Insbesondere danken wir für ihr Kommen Naomi, Paul and Mia Fiegel (Sydney, Australien), Claudia Samter (Mar del Plata, Argentinien), Karen Levi (Rockville/Maryland, USA), Connie Levi (San Francisco, USA), Dr. Daniel Stein (Scarsdale/New York, USA), Jo Glanville (London, England), Sylvia Paskin (London, England), Kristoffer Hagberg und Ulf Petterson (Helsingborg, Schweden), Jack M. Weil (Amsterdam, Niederlande).

Sie alle reisten von ihrem heutigen Zuhause nach Berlin, um mit DENK MAL AM ORT an ihre Familien zu erinnern. An Familienmitglieder, denen die Flucht vor den Nazis gelang. An Familienmitglieder, denen eine Flucht nicht möglich war und die stattdessen deportiert und ermordet wurden. Heutige Berlinerinnen und Berliner öffneten für sie die ehemalige Wohnung der Eltern oder Grosseltern. Die Berliner Öffentlichkeit sowie viele Gäste aus dem In- und Ausland nahmen großen Anteil an den Gedenkveranstaltungen.

 

https://elpais.com/elpais/2019/05/10/seres_urbanos/1557480706_687485.html

www.denkmalamort.de

www.facebook.com/denkmalamort